2005 - Ein persönlicher Rückblick

Wie alle Jahre, so war auch dieses Jahr wieder sehr Ereignisreich. Hier ist mein persönlicher Rückblick: Monat für Monat

My Photo
Name:
Location: Erdington, Birmingham, West Midlands, United Kingdom

I was born and raised in Offenbach/Germany and emigrated to the beautiful country of Ireland in August 2000 where I lived until August 2010. I have now moved to Birmingham in the UK

Sunday, December 18, 2005

Dezember 2005

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Am 03.12. nahmen wir ein Sonderprogramm zum Human Rights Day auf, welches am 10.12. gesendet wurde (www.nearfm.ie) und am 13.12. bekam ich von Joe Duffy, RTE, ein Zertifikat für meine harte Arbeit bei Liber8FM, wo wor ja alle unbezahlt arbeiten um unserer Kommune eine Stimme zu geben.

Nach über 2 1/2 Jahren habe ich mich entschlossen, den Dolphin House Homework Club hinter mir zu lassen und nehme einen neuen Job als Community Reporter bei NearFM an.

Auch halbtags, eventuell wird ja doch mal ein Ganztagsjob daraus, und meine eigene zweisprachige Sendung kriege ich auch bald.

Die Kids vom Homework Club hatten am 16.12. ihren großen Auftritt und ich war sehr stolz. Gegen Ende des Konzertes standen dann 15 Kinder auf der Bühne und überreichten mir ein großes Pappschild mit ihren Unterschriften und Widmungen. Es gab viele Tränen und Umarmungen und allen in allem war dies die beste Art seinen letzten Tag im alten Job zu verbringen.

Es folgte ein 7 - Gänge Menü gezahlt vom Arbeitgeber (als wenn ich nich schon fett genug wäre) und nun geht es los in den neuen Job und ein neues Jahr.

Urlaub über Weihnachten/Neujahr ist nicht und wir wollten ohnehin die Weihnachtstage hier in Dublin verbringen, nachdem wir die letzten zwei Jahre stets in Deutschland feierten.

Wir haben schon die Wohnung dekoriert und an jedem Advent machen wir ein kleines Adventssingen.

Allen Lesern und Freunden wünschen wir ein gesegnetes und friedliches 2006 und ein schönes Weihnachtsfest.

Über den ein oder anderen Kommentar würden wir uns sehr freuen.

Thomas

November 2005


Radiomonat! Liber8FM war wieder da und wir hatten viel Arbeit aber auch super Shows und super Gäste. Ich war so oft vor und nach meiner eigentlichen Arbeit unterwegs um Interviews für den Human Rights Day am 10.12. aufzunehmen, dass ich meiner süßen Nicole fast ein Bild von mir hätte geben müssen, damit sie nicht erschreckt, wenn nachts einer die Tür aufschliesst. Wie immer war sie sehr verständnsivoll.

Manche Interviews waren dann so toll, dass wir sie auch auf Liber8FM spielten. Gleich zwei Wochenenden verbrachten wir im nahegelegenen Ausland. Zum einen flogen wir über ein Wochenende nach Glasgow um uns Alice Cooper im SECC anzusehen (siehe Bild) und später dann ging es nach Nottingham zur Kiss Expo, siehe auch Blog: Interviews!

Es ist witzig, dass die Leute immer denken, wir würden das Geld schei****, wenn wir in Wirklichkeit wirklich nur ab und zu verreisen und dann dafür immer mächtig vorher sparen müssen.

Ich verkaufe es halt gut :-)

Oktober 2005



Nach dem großen Erfolg des "Chinese New Year" Festival im Februar 2005 (siehe www.reisenzeigen.de , Suchbegriff chinese new year) organisierte ich, wenn auch in kleinerem Rahmen, eine "Deutschland" Feier am Tag der deutschen Einheit am 03.10.2005 im Dolphin House. Wir schauten "Didi - und die Rache der Enterbten" in Englisch mit Untertiteln (etwas mehr als 5 Kinder schauten zu, hmm) und der deutsche Kartoffelsalat wurde von den Iren nur wenig angenommen. Macht ja nichts, probieren kann man es ja.

Die ersten Prüfungen für den FETAC Kurs in Sachen Radio standen an und ich nahm an einem absolut fantastischen Drei-Tages-Seminar bei NearFM in Sachen "Intercultural Radio" teil, wo ich Teilnehmer aus Spanien, China, Deutschland, Polen und Afghanistan traf.

Bezahlt von der europaischen Union hat das Essen und der Kaffee doppelt so gut geschmeckt.

Royksopp spielten im Ambassador (siehe Foto) und waren super und ansonsten liefen die Vorbereitungen für das Weihnachtskonzert des Dolphin House Music Clubs auf hochtouren, was für mich bedeutete, dass ich Rhythmustraining und Chimebar - Melody practise mit den Kids übte.

September 2005

Ich begann einen Diplom Kurs in "Holistic Animal Healing" und gleichzeitig fing ich an 1x wöchentlich als freiwilliger Helfer in einer Tierklinik in Inchicore/Dublin zu arbeiten. Mittlerweile habe ich 7 von 10 Lektionen mit jeweils 98% Punktzahl zurück und es macht mir einen Riesenspass.

Nachdem www.tj-music.com im September upgedated wurde, wurde auch endlich die Seite www.concert-reviews.net hochgefahren, auf der ich über 130 Berichte von Konzerten habe, die ich seit 1983 besuchte.

Gastberichte sind erwünscht!!

Unser PC gab komplett den Geist auf im September und erst Mitte Dezember 2005 konnten wir ihn wieder (einigermaßen) benutzen.

August 2005


Kevin time again. Kevin kam vom 29.07. - 15.08.05 wieder rüber. Eigentlich hatte ich ihm zu seinem Geburtstag einen Kurztrip nach London geschenkt, aber aufgrund der Bombenanschläge haben wir umdisponiert und sich nach Glasgow gejettet. Für diese Entscheidung habe ich noch Monate lang finanziell geblutet! Aber schön war es trotzdem.


Ein weiteres Highlight war sicherlich, dass "Liber8FM" , Community radio from Dublin, zum ersten Mal live on air war und mein Kumpel Thommy Coombes und ich hatten die Ehre den Sender mit unserer allerersten Show einzuweihen.

Kaum war Kevin wieder weg, da flogen wir selbst weg. Nicoles Schwester, die in ihrem Hochzeitskleid umwerfend aussah, heiratete in good old Germany und so flogen wir für 5 Tage in den Osten der Republik um zu feiern.

Juli 2005

Juli ist für mich immer der härteste Monat des Jahres, denn überall ist Sommerfestival und als Sozialarbeiter in einer Hausaufgabenbetreung bedeutet das volle 4 Wochen Programm. Von mehrfachem Schwimmen gehen mit diversen Altersgruppen über lange, beschwerliche Busfahrten in die Berge zum Bogenschiessen und Pferdereiten und dem aktiven erstellen von Dia-Shows für das anspruchsvolle Theaterstück "Flats Life", hat es der Monat voll in sich. Obwohl ich zugeben muss, dass ich das immer sehr geniesse, denn für die vielen Überstunden habe ich dann den gesammten August frei! Gleich zu Beginn des Juli, genauer am 2.7.05 trat Elton John in Dublin auf. Da er auch auf dem historischen Live Aid Festival auftrat, wurde das Stadion in dem er spielte früher geöffnet und wir konnten auf Grossleinwand "Live Aid" kucken.

Trotz aller Strapazen gelang es uns dennoch unseren Reiki Meister zu machen. Ohne die Hilfe unserer Engel und Feen, würden wir ohnehin nur die Hälfte von dem packen, was wir uns so vornehmen.

Zwei Schwestern von Nicole und der Freund der älteren von beiden kamen vom 16. - 23.07.05 auch noch rüber. Full house, full life.

Juni 2006

Im Juni habe ich viel gearbeitet. Neben Kursen in "Childcare" und "Challenging Behaviour" hatte ich auch ein paar Programme für den Radio Kurs zu schneiden und am 11.06.05 hatten wir eine Einweihungsfeier in unserem neuen Mietshäuschen.

Das Wetter war so gut, dass wir bis 2h früh im Garten saßen und uns über Gott und die Welt unterhielten. Zwei Musikerkumpel kamen auch vorbei und mit einem jammte ich ein wenig im Garten, was immer super ist.

Meine Tante Elfriede verstarb (sie war über 80, immerhin) und somit verstarben im Zeitraum von 15 Monaten meine Mutter, ihr Bruder Georg und ihre Schwester Elfriede.

Wenn man das bedenkt, dann sollte man jeden Tag wie ein Geschenk nehmen und Leben.

Apropos: Lucky Luca wurde auch schon 2.

Die Kids mit denen ich arbeite(te) ,siehe Dezember, haben fast alle irgendwelche Pusteln und nun hatte ich sie auch und war von Kopf bis Fuss voller juckender roter Pickel, iihhh! Wieder ne Woche krank.

Ende des Monats, am 25.06.05 nahm ich an einem Treffen teil, welches von Near FM (meinem späteren Arbeitgeber) einberufen wurde. Eigentlich begleitete ich nur eine Freundin. So ist das manchmal.

Mai 2005

Anfang Mai begann dann auch der FETAC "Radio Program Making" Kurs, der mich viel später in 2005 weiterbringen sollte. (Siehe Dezember).
Am Freitag den 13, (huuuhhh) kamen meine Schwester Anna und ihr kleiner Sohnemann Luca für eine Woche zu Besuch. Natürlich gingen wir wieder nach Glendalough, in den Zoo, den botanischen Garten und nahm sie mit ins Dolphin House, wo uns gleich mal ein Junge mit einem Luftgewehr entgegen kam: "Hi, Thomas, hows it goin´" , alles o.k. , null Problemo!

Queen und Paul Rodgers beendeten ihre Tour im Point/Dublin und natürlich sind Nicole und ich hin.

Wir nahmen an einem 16-Wochen Philosophie Kurs teil und vom 27.04. - 29.04.05 waren wir in Birmingham, wo wir uns neben der Stadt (inkl. Bootsfahrt) auch das Hometown Concert von Duran Duran ansahen, die fantastisch waren.

Im Kino waren wir in Brimingham natürlich auch: "Star Wars III"

April 2005

Am 04.04.05 haben wir uns ein Haus angekuckt, sofort zugesagt und sind am 30.04. eingezogen. Das Bild zeigt mich in einem leeren Zimmer, in dem sich zum jetzigen Zeitpunkt meine Instrumente befinden.

Am 11.04. habe ich meiner Mama zum 01. Todestag eine Kerze angezündet. Da der 11.4. auch der Tag ist an dem 1992 mein Diabetes mainifestiert wurde und dieser Tag für mich doppelt belastend.

Am 24.04. traten "Tears for Fears" in der Vicar Street auf und es war ein super Abend, siehe auch www.concert-reviews.net

März 2005

Am 05.03. habe ich mir ein neues Trible - Tattoo auf dem Rücken machen lassen, geil! Meinen 38. Geburtstag am 13.3. verbrachte ich mit meiner geliebten Nicole und unseren Freunden Mickael und Peggy.

Der März war super, denn vom 18. - 22.03. kam mein Kumpel Thomas Racz nach Dublin zu Besuch. Thomas kenne ich schon seit 1990 und wir machen seither zusammen Musik. Er spielte unter anderem Gitarre auf dem Lied "Spanish Girl", welches 1997 auf meiner ersten Solo CD: "TJ - Pure Love" veröffentlicht wurde.

Wir hatten unsere Unstimmigkeiten in den letzten Jahren und uns überworfen. Nach drei Jahren ohne Kontakt haben wir uns nun zum ersten Mal wieder gesehen und es war wie in alten Zeiten. Wir haben die Streitigkeiten beseitigt und sind nun wieder gute Freunde, was für uns etwas besonderes ist, denn er ist fast so stur wie ich.

Unsere 4 Musiktage waren dann auch das musikalische Highlight für mich.

Thomas war kaum weg, da kam auch schon der nächste Besuch: Mein Sohn Kevin kam vom 26.03. - 09.04.2005 aus deutschen Landen.

Ich nahm ihn oft mit zur Arbeit und so konnte er sowohl mit einigen Irischen Kids Fussball spielen, im Hightech Schwimmbad schwimmen gehen und an einem Musikworkshop teilnehmen.

Februar 2005


Gleich am 02.02.05 flogen wir nach Glasgow auf die "Care in Glasgow" Ausstellung, in der Hoffnung, dass ich eventuell in Schottland meine Arbeit mit Kindern oder andere Sachen im sozialen Bereich weiterführen kann. Im Kino waren wir natürlich auch ( das machen wir irgendwie immer im Ausland): "The House of the flying Daggers".

Nach über 4 jähriger Pause bekam ich endlich wieder eine Insulin - Pumpe und im Handumdrehen verbesserte sich mein Langzeitzucker. Da eine Umstellung von Injektionen auf Pumpe leichter gesagt als getan ist, war ich satte drei Wochen krank geschrieben.

"Erasure" traten in der Vicar Street auf und ich warf ihnen meine CD auf die Bühne. Andy Bell legte Sie Vince Clarke auf den Notenständer und er schaute sich das Cover etwas naserümpfend an, bevor er dann weiter spielte.

Kann er mal hören, wie man Musik macht :-)

Ich war endlich mal wieder in Glendalough (siehe Foto) und am 27.02. traf ich mich mit einem Ex - Arbeitskollegen und wir gingen zum Paul Di´Anno Konzert im Whelans. Das Konzert war echt beschissen, siehe www.concert-reviews.net

Januar 2005


Im Januar 2005 veröffentlichte meine lang überfällige BEST OF CD, die ich "Sensitivity" nannte und meiner Mutter widmete, die an Ostersonntag 2004, nach langem Leiden, von mir ging. Der Song "How many times" schaffte den Sprung in die TOP 5 in den VH-1 "Song-Of-The-Year" charts und im Verlauf des Jahres, genoß die CD viele positive Rezensionen und sie bekam viel Airplay in den USA und Irland.

Mit den Dolphin House Kids war ich im Theater und sah "Rudolf the Red" und zusammen mit vielen anderen Organisationen und Privatpersonen in der Rialto - Area/Dublin, nahm ich an einer Bucket - Collection für die Opfer des Tsunami teil.

Mein geliebter Schäferhund Benny, den ich bei meinem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung vor einigen Jahren, bei meiner Ex-Frau und meinem Sohn zurück liess, wurde am 12.1.05 eingeschläfert.